MICHAEL OSTROWSKI, geboren am 03. Januar 1973 in der Steiermark (Österreich), ist Schauspieler, Autor, Moderator und Regisseur. Er lebt in Graz und Wien. Er studiert Englisch und Französisch an den Universitäten in Graz, Oxford und New York. 1993 schließt der Autodidakt sich dem Ensemble der experimentellen Theatergruppe "Theater im Bahnhof" in Graz an, dem er bis heute angehört. Im Jahr 2002 wird die Gruppe mit dem renommierten Nestroy-Theaterpreis ausgezeichnet. Im gleichen Jahr gibt Ostrowski mit einer Hauptrolle in dem preisgekrönten Drama "Nogo" sein Kinodebüt. In den folgenden Jahren ist er neben seiner Theatertätigkeit regelmäßig in Kino- und Fernsehproduktionen zu sehen. Zu seinen wichtigsten Arbeiten zählen Michael Glawoggers Komödie "Nacktschnecken" (2004), zu der er auch das Drehbuch verfasst, das bitterböse Drama "Slumming"(2006 im Wettbewerb der Berlinale), ebenfalls von Glawogger. Das schräge Kiffer-Roadmovie "Contact High"(2009), ist die Fortsetzung von "Nacktschnecken" und markiert Ostrowskis dritte Zusammenarbeit mit Michael Glawogger. Des Weiteren ist Michael Ostrowski u.a. in diversen nationalen und internationalen Kino- Produktionen zu sehen: in Detlev Bucks "Same Same but different" (2009) und "Bibi und Tina" (2016); 2012 in dem kubanischen Spielfilm "La Pelicula de Ana", in "Kokowäah 2" (2012) von Til Schweiger, in David Schalkos "Wie man leben soll" (2011), in Gerhard Polts "Und Äktschn" (2013), 2013 als Hauptdarsteller in der ersten Arbeiterkampf-RomCom "Die Werkstürmer" (mit Hilde Dalik), und 2015 in David Wnendts "Er ist wieder da", in "Hilfe, ich habe meine Lehrerin geschrumpft (2014), in zwei Teilen der bayrischen Eberhofer-Krimis "Dampfnudelblues" (2012) und "Sauerkrautoma" (2018) und in "Tiere" (von Greg Zyglinski). 2011 erscheint die Komödie "Die unabsichtliche Entführung der Frau Elfriede Ott", mit der er als Autor und Hauptdarsteller den Österreichischen Filmpreis und die Romy gewinnt und der auch einer der erfolgreichsten österreichischen Filme der letzten Jahre wird. 2016 erscheint "Hotel Rock'n'Roll", der dritte Teil seiner mit Michael Glawogger verfassten Trilogie „Sex, Drugs & Rock'n'Roll“ ("Nacktschnecken"=sex, "Contact High"=drugs), bei dem er (nach dem Tod Glawoggers 2014) auch die Regie übernimmt (die gesamte Trologie ist auf NETFLIX zu sehen). Neben zahlreichen Kinorpoduktionen ist er in in der schrägen ORF-Serie "4 Frauen und ein Todesfall" und der preisgekrönten Serie "Schlawiner" als Hauptdarsteller zu sehen. Seine Doku-Serie "Herr Ostrowski sucht das Glück" dreht er für den ORF, für Servus TV die Serie "Ostrowskis Heimatklänge" und weitere Kurz-Dokufilme, bei denen er als Hauptdarsteller und Moderator agiert. Für Puls4 konzepiert er mit dem Theater im Bahnhof und Pia Hierzegger als Co-Moderatorin die politische Talkshow DEMOKRATIE DIE SHOW. Als Conferencier und Autor fungiert er u.a. bei der NESTROY GALA (Öster. Schauspielpreis), beim AMADEUS MUSIC AWARD, und dem 4GAMECHANGER (Seven- One-Media-Group). In Postproduktion befindet sich die SWR-Serie "Labaule & Erben", an der Seite von Uwe Ochsenknecht und Irm Hermann, sowie der Kinofilm "Kalte Füße" (mit Heiner Lauterbach).

Nachrichten Aktuelles zu Michael Ostrowski

14.05.2018

Steht derzeit für die gleichnamige Verfilmung des Musicals ICH WAR NOCH NIEMALS IN NEW YORK unter der Regie von Philipp Stölzl vor der Kamera. Ab 9.8. ist er neben Nora Waldstätten in der Kinokomödie SAUERKRAUTOMA (Regie: Ed Herzog) zu sehen. Mit LABAULE UND ERBEN (Regie: Boris Kunz) feiert er Premiere auf diesjährigen Filmfest München.

Vita

Kino

Jahr Titel
2018

KALTE FÜßE | Regie: Wolfgang Groos

2018

ICH WAR NOCH NIEMALS IN NEW YORK | Regie: Philipp Stölzl

2017

SAUERKRAUTOMA | Regie: Ed Herzog

2017

DIE LETZTE PARTY DEINES LEBENS | Regie: Dominik Hartl

2017

HILFE, ICH HAB MEINE ELTERN GESCHRUMPFT | Regie: Tim Trageser

2016

BIBI UND TINA | Regie: Detlev Buck

2016

TIERE | Regie: Greg Zglinski

2015

HOTEL ROCK'N'ROLL | Regie: Michael Ostrowski

2014

HALBE BRÜDER | Regie: Christian Alvart

2014

HILFE, ICH HAB MEINE LEHRERIN GESCHRUMPFT | Regie: Sven Unterwaldt

2013

UND ÄKTSCHN! | Regie: Frederick Baker

2012

KOKOWÄÄH 2 | Regie: Til Schweiger

2012

HAI-ALARM AM MÜGGELSEE | Regie: Leander Haußmann

2012

DIE WERKSTÜRMER | Regie: Andreas Schmied

2012

DAMPFNUDELBLUES | Regie: Ed Herzog

2011

LÜGEN AUF KUBANISCH | Regie: Daniel Diaz Torres

2010

WIE MAN LEBEN SOLL | Regie: David Schalko

2009

DIE UNABSICHTLICHE ENTFÜHRUNG DER FRAU ELFRIEDE OTT | Regie: Andreas Prochaska

2009

SAME SAME BUT DIFFERENT | Regie: Detlev Buck

2007

CONTACT HIGH | Regie: Michael Glawogger

2007

VATERSPIEL | Regie: Michael Glawogger

2006

TELL | Regie: Mike Eschmann

2005

SLUMMING | Regie: Michael Glawogger

2005

DIEBE | Regie: Thomas Eichtinger

2004

KOTSCH | Regie: Helmut Köpping

2002

NACKTSCHNECKEN | Regie: Michael Glawogger

2001

NOGO | Regie: Sabine Hiebler, Gerhard Ertl

TV

Jahr Titel
2017

LABAULE & ERBEN | Miniserie | Regie: Boris Kunz

2016

TÖDLICHE GEHEIMNISSE | Regie: Sherry Horman

2016

KEBAB EXTRA SCHARF | Regie: Wolfgang Murnberger

2014

TATORT - PARADIES | Regie: Harald Sicheritz

2013

KONRAD UND KATHARINA | Regie: Franziska Melzer

2013

4 FRAUEN UND EIN TODESFALL | 6. Staffel | Regie: Sabine Derflinger, Wolfgang Murnberger

2012

SCHLAWINER | 2. Staffel | Regie: Paul Harather

2012

VIER FRAUEN UND EIN TODESFALL | 5. Staffel | Regie: Andreas Kopriva, Michael Riebl

2011

WEIHNACHTSENGEL KÜSST MAN NICHT | Regie: Michael Kreihsl

2011

KEBAB MIT ALLES | Regie: Wolfgang Murnberger

2011

VIER FRAUEN UND EIN TODESFALL | 4. Staffel | Regie: Andreas Prochaska, Wolfgang Murnberger

2010

SCHLAWINER | 1. Staffel | Regie: Paul Harather

2008

VIER FRAUEN UND EIN TODESFALL | 3. Staffel | Regie: Walter Bannert, Wolfgang Murnberger

2007

DIE LAWINE | Regie: Thomas Kronthaler

2006

FREIGESPROCHEN | Regie: Peter Payer

2006

VIER FRAUEN UND EIN TODESFALL | 2. Staffel | Regie: Claudia Jüptner-Jonstorff, Wolfgang Murnberger

2005

KRONPRINZ RUDOLF | Regie: Robert Dornhelm

2005

11er HAUS | Miniserie | Regie: Harald Sicheritz

2004

VIER FRAUEN UND EIN TODESFALL | 1. Staffel | Regie: Andreas Prochaska, Wolfgang Murnberger, Harald Sicheritz

Theater

Jahr Titel
2010 - 2009

LADIES NIGHT | Theater in der Josefstadt | Regie: Folke Brabant

2010

FREIHEIT IN KRÄHWINKEL | Schauspielhaus Graz | Regie: Christina Rast

2007

LISA AUF ZEITAUSGLEICH | TiB, Wiener Festwochen | Regie: Eduard Hauswirth

2005

BURGTHEATER | TiB, Theater der Welt (Stuttgart) | Regie: Eduard Hauswirth