Matthias Lier wurde 1979 in Thüringen geboren. Nach dem Abitur begann er zunächst an der Universität Stuttgart ein Kybernetikstudium und studierte dann an der Universität für Musik und darstellende Kunst Graz Schauspiel. Sein erstes Theater-Festengagement hatte Lier am Bayerischen Staatsschauspiel in München. Er war dort bis 2012 Ensemblemitglied unter der Intendanz von Dieter Dorn. Im TV ist er u.a. durch seine Auftritte im "Tatort" oder in der ZDF-Serie "Lerchenberg", die mit dem Nachwuchsförderpreis des Bayerischen Fernsehpreises ausgezeichnet wurde, bekannt. 2013 spielte er im Kinofilm "Kein Grosses Ding" unter der Regie von Klaus Lemke. 2014 gewann "Antons Fest" mit Matthias Lier in der Hauptrolle den Preis des Verbands der deutschen Filmkritik (VdFK). Auf der Berlinale 2015 war er in "Homesick" als Hauptdarsteller in der Sektion Perspektive Deutsches Kino zu sehen. Das Historiendrama "Lou Andreas-Salomé - Wie ich dich liebe Rätselleben" und das Familienabenteuer "Burg Schreckenstein" folgten 2016 im Kino sowie im Fernsehen "Dead Man Working", der mit dem Grimme-Preis ausgezeichnet wurde. 2017 stand er u.a. für die Endzeitserie "Acht Tage" unter der Regie von Oscar®-Preisträger Stefan Ruzowitzky und Michael Krummenacher vor der Kamera. Mit "Liebesfilm" und "Kim hat einen Penis" feierte er 2018 in der Sektion Neues Deutsches Kino zwei Weltpremieren auf dem Filmfest München. Sven Taddickens sensibles Drama "Das schönste Paar" begeisterte in diesem Jahr auf dem Toronto International Film Festival. Als nächstes ist er im 11. "Spreewaldkrimi" als Lebensgefährte von Nadja Uhl in einer Hauptrolle im ZDF zusehen.

Nachrichten Aktuelles zu Matthias Lier

03.10.2018

Ist demnächst in SPREEWALDKRIMI - TÖDLICHE HEIMKEHR (Regie: Jan Fehse) im ZDF zusehen und Anfang 2019 in der Sky-Dramaserie ACHT TAGE (Regie: Stefan Ruzowitzky, Michael Krummenacher) sowie im Kino in KIM HAT EINEN PENIS (Regie: Philipp Eichholtz).

Vita

Auszeichnungen

Jahr Titel
2018

Grimme-Preis Fiktion | DEAD MAN WORKING und EIN TEIL VON UNS

2018

Genrenale | Bester Film | DIE BESONDEREN FÄHIGKEITEN DES HEERN MÜLLER

2016

Grimme-Preis Fiktion | DEUTSCHLAND 83 und WEISSENSEE

2016

Filmfest Emden NDR Filmpreis/Nachwuchspreis | LOU ANDREAS-SALOMÉ

2014

Achtung Berlin Filmfestival | "Bester Spielfilm" | ANTONS FEST

2014

Nachwuchsförderpreis des Bayerischen Fernsehpreises | LERCHENBERG

Kino

Jahr Titel
2018

UNGEHEUER | Regie: Pascal Schröder

2017

KIM HAT EINEN PENIS | Regie: Philipp Eichholtz

2017

DAS SCHÖNSTE PAAR | Regie: Sven Taddicken

2017

LIEBESFILM | Regie: Robert Bohrer

2016

DIE BESONDEREN FÄHIGKEITEN DES HERRN MALER | Regie: Paul Philipp

2015

BURG SCHRECKENSTEIN | Regie: Ralf Huettner

2015

LOU ANDREAS-SALOMÉ - WIE ICH DICH LIEBE, RÄTSELLEBEN | Regie: Cordula Kablitz-Post

2015

DER HIMMEL IST ÜBERALL BLAU | Abschlussfilm | Regie: Gina Wenzel

2015

DIE BESONDEREN FÄHIGKEITEN DES HERRN MAHLER | Kurzfilm | Regie: Paul Philipp

2014

MARDER | Kurzfilm | Regie: Sebastian Hilger

2014

DIE GESCHICHTE DER GRÜNEN LINIE | Regie: Panicos Chrysanthou

2013

HOMESICK | Regie: Jakob M. Erwa

2013

PORN PUNK POETRY | Abschlussfilm | Regie: Maurice Hübner

2013

DER GAST | Regie: Christian J. Koch

2012

KEIN GROßES DING | Regie: Klaus Lemke

2012

ANTONS FEST | Regie: Kolya Reichart

2012

DIE TOCHTER MEINER MUTTER | Regie: Simon-Niklas Scheuring

2011

DER ROTE FADEN | Kurzfilm | Regie: Stephen Löhr

2010

VATER PAUL | Kurzfilm | Regie: Justin Lange

2008

VYSEHRAD | Kurzfilm | Regie: Daniel Brkovic

2007

REISESUCHT | Hochschulfilm | Regie: Lena Scheidgen

2007

UNTER WÖLFEN | Kurzfilm | Regie: Pascal Fetzer

2006

ATEMPAUSE | Kurzfilm | Regie: Daniel A. Strobl

TV

Jahr Titel
2018

WILLKOMMEN ZU HAUSE | Regie: Christian Teede

2018

DIE KANZLEI | Regie: Matthias Steurer

2017

SPREEWALDKRIMI - TÖDLICHE HEIMKEHR | Regie: Jan Fehse

2017

ACHT TAGE | Miniserie | Regie: Stefan Ruzowitzky, Michael Krummenacher

2017

FRIESLAND | Regie: Markus Sehr

2016

TATORT - ECHOLOT | Regie: Claudia Prietzel und Peter Henning

2016

BETTYS DIAGNOSE - VERLUSTÄNGSTE | Regie: Klaus Knösel

2016

DIE VERGELTUNG | Regie: Esther Gronenborn

2016

DER ALTE - DER LETZTE TANZ | Regie: Andreas Morell

2016

SOKO MÜNCHEN - DAS HALSTUCH | Regie: Johanna Thalmann

2016

ICH WERDE NICHT SCHWEIGEN | Regie: Esther Gronenborn

2015

ZORN - WO KEIN LICHT | Regie: Christoph Schnee

2015

SOKO WISMAR | Regie: Marcus O. Rosenmüller

2015

EIN TEIL VON UNS | Regie: Nicole Weegmann

2015

DEAD MAN WORKING | Regie: Marc Bauder

2014

SOKO LEPIZIG - AUSFLUG MIT MILA | Regie: Robert Pejo

2014

X COMPANY | Regie: David Frazee

2014

DEUTSCHLAND 83 | Regie: Edward Berger

2014

WEIßENSEE - KALTES HERZ | Regie: Friedemann Fromm

2013

SCHMIDT | Regie: Sebastian Sorger

2013

DER STAATSANWALT - HEIßE QUELLEN | Regie: Ulrich Zrenner

2013

TATORT - ALLMÄCHTIG | Regie: Jochen A. Freydank

2013

LETZTE SPUR BERLIN - HEIMWEG | Regie: Nicolai Rohde

2012

ZEIT DES ERWACHENS | Regie: Christine Hartmann

2012

SOKO 5113 - EINE BRASILIANISCHE AFFÄRE | Regie: Bodo Schwarz

2011-2012

LERCHENBERG | Regie: Felix Binder

2011

SOKO KITZBÜHEL - LIEBE FRIEDE TOD | Regie: Michael Zens

2011

EIN STARKES TEAM - DIE GOTTESANBETERIN | Regie: Markus Imboden

2011

TATORT - BOROWSKI UND DIE FRAU AM FENSTER | Regie: Stephan Wagner

2010

SOKO 5113 - NUR FÜNF MINUTEN | Regie: Sebastian Sorger

2010

SOKO DONAU/WIEN | Regie: Holger Gimpel

2010

SOKO LEPIZIG | Regie: Michael Wenning

2009

DIE ROSENHEIM-COPS | Regie: Holger Gimpel

2009

IHR AUFTRAG, PATER CASTELL | Regie: Florian Kern

2007

EIN FALL FÜR B.A.R.Z. | Regie: Jochen Nitsch

2007

DIE NONNE UND DER KOMMISSAR - TODESENGEL | Regie: Hajo Gies

Theater

Jahr Titel
2012

WARTERAUM ZUKUNFT | Ballhaus Ost Berlin | Regie: Marie Bues

2008-2011

GIB MIR EINEN KUSS - PORTRAIT EINER BESTIE | Regie: Marie Bues

2008-2011

GEGENREISE | Residenztheater München | Regie: Berivan Kaya

2008-2011

TURANDOT | Residenztheater München | Regie: Jens.-Daniel Herzog

2008-2011

RATTENJAGD | Residenztheater München | Regie: Nilufar K. Münzing

2008-2011

DIE VERSCHWÖUNG DES FIESCO ZU GENUA | Residenztheater München | Regie: Hans J. Ruckhäberle

2008-2011

ROMEO UND JULIA | Residenztheater München | Regie: Tina Lanik

2008-2011

MOLIÈRES MISANTHROP | Residenztheater München | Regie: Hans J. Ruckhäberle

2007

GANZE TAGE, GANZE NÄCHTE | Theater im Palais Graz | Regie: Nikolaus Büchel

2007

NEUE WUT | Forum Stadtpark Graz | Regie: Sarah Fötschl

2007

LIFE OF GRAZ, VOL.2 | Schauspielhaus Graz | Regie: Katharina Schmidt

2006

PYGMALION | Theater absolut Graz | Regie: Philip Harnoncourt

2006

ROMEO UND JULIA | Vereinigte Bühnen Graz | Regie: Steffen Höld